3D Animation eines Produktes

Sie wollen das Design Ihres Produktes emotional und interaktiv präsentieren? Überzeugen Sie potenzielle Kunden von Ihren Ideen und Produkten stilvoll mit einer 3D Animation.

Ansichten und Kameraflüge

Um das Objekt treffend in Szene zu setzen, werden in einer 3D-Animation Kameraflüge definiert. Diese haben animierbare Rotationsachsen und Kipp-Parameter. So ist es auch möglich interessante Details, mit exaktem Timing, als Close-up zu definieren – inklusive Tiefenunschärfe mit wechselnden Fokuspunkten. Ein weiteres Beispiel hierfür wären Tunnelflüge durch das Objekt hindurch.




Ein interaktives Benutzererlebnis

Erzählen Sie eine spannende Geschichte – und zeigen Sie mit einer 3D-Animation, wie das Produkt im Detail genau funktioniert. Rotierenden Kamerafahrten, Flüssigkeiten, Dynamik und Partikeleffekte klingen kompliziert, aber bieten einen nie dagewesenen visuellen Stimulus.
 

Dies schafft ein herausragendes Benutzererlebnis, hilft komplexe technische und industrielle Konzepte zu erklären und dabei gleichzeitig Ihr Publikum dauerhaft zu begeistern.

Dank Touchscreen können 3D-Erklärvideos erstellt werden, mit welchen Kunden auch auf dem Smartphone interagieren können. So können bestimmte Teile des Produktes gezoomt und vergrössert oder für eine andere Ansicht gedreht werden.
 

Komplexe Objekte, wie Uhrenarmbänder können mit realistischen Positionsänderungen gerendert werden. Besonders abheben können sich die Produkte auch mithilfe von 360-Grad-Produktbildern im Browser. Hierfür liefern wir Bildsequenzen.




Luft und Rauch Simulationen

Die Simulation von Luft- und Rauchpartikeln im 3D-Raum ist ein spannender Prozess. Hier gibt es viele Bausteine, darunter auch Partikelsysteme, Nebel und volumetrische Lichter. Der erste Schritt ist die Modellierung der Objekte, die den Rauch oder die Partikel ausstossen werden. Jedes Partikelsystem

 

benötigt einen bestimmten Regelsatz, der festlegt, wie es funktionieren soll. Die Simulation von Luft, Rauch und Nebel mit volumetrischen Lichtern wird am häufigsten in Filmen und Spielen eingesetzt, wenn Spezialeffekte erforderlich sind. Nun sind sie auch für 3d-Produktanimationen verfügbar.

 




Video-Editing und Audio

Der Videobearbeitungsprozess besteht aus vier Phasen: der Schnittphase, der Postproduktion, der Farbkorrektur und der Farbabstufung. Beim Schnitt werden die Szenen so zusammengeschnitten, dass sie eine Geschichte erzählen. Die Postproduktion ist der letzte Schritt im Videoschnittprozess, bei dem die Szenen für die endgültige

Abgabe fertiggestellt werden. Bei der Farbkorrektur geht es darum, die Farben in den Szenen auszugleichen, während die Farbabstufung dazu dient, den Szenen ein dramatischeres oder künstlerischeres Aussehen zu verleihen. In der Postproduktion wird Hintergrundmusik hinzugefügt, um Stimmungen in den Szenen zu erzeugen.



Ausgabe

3D-Animationen werden in HD1080 oder HD720 geliefert, wahlweise als fertiges Video oder Einzelbildsequenz. Für die Korrekturläufe der 3D-Animationen werden Preview-Videos mit der Frame-Nummerierung als Overlay erstellt.